Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) klar

Newsletter 1/ 2014 vom 09.April 2014

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

zuerst möchten wir uns in diesem Newsletter bei all denjenigen bedanken, die uns eine Rückmeldung zum INSPIRE Monitoring Berichtsjahr 2013 gegeben haben.

Insgesamt konnten wir über 100 telefonische Nachfragen verzeichnen und erhielten eine große Anzahl von Rückmeldungen per E-Mail.

Wir hoffen, dass die bereits geschlossenen „Allianzen" und auch die geplanten Kooperationen zur Bereitstellung von INSPIRE Diensten dazu beitragen, gemeinsam die Last von INSPIRE auf tragfähige Schultern zu verteilen, um in den kommenden Jahren eine nachhaltige Geodateninfrastruktur in Niedersachsen zu etablieren.

Dies wird eine schwierige Aufgabe für uns alle sein, insbesondere da sich auf dem Arbeitsmarkt eine für viele ungewohnte Verknappung an Fachkräften aus dem Geodatenbereich bemerkbar macht. Wir berichten daher an dieser Stelle über das neue Berufsbild Geomatiker/in. Vielleicht möchten Sie selbst Fachkräfte für unsere Geodateninfrastruktur ausbilden?


Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest

und vor allem viel Spaß beim Lesen!



INSPIRE Monitoring Berichtsjahr 2013 für Niedersachsen

Niedersachsen hat fristgerecht die Meldung zum INSPIRE Monitoring 2013 an die Koordinierungsstelle GDI-DE übergeben. 186 niedersächsische Datenhalter meldeten 1796 Datensätze und 319 INSPIRE relevante Dienste. Unter den Diensten bildeten Darstellungsdienste mit einer Anzahl von 231 die größte Gruppe.

Erstmalig waren auch niedersächsische Ver- und Entsorgungsunternehmen aufgerufen, INSPIRE relevante Daten zu melden. 16 Unternehmen folgten dem Aufruf, gleichwohl kein Unternehmen bereits zuvor von der INSPIRE Gesetzgebung gehört hatte. Weitere Unternehmen orderten Unterlagen, um sich in das Thema einzuarbeiten.

Positiv zu beurteilen ist ebenso die rege Beteiligung unserer Kommunen. Während die niedersächsischen Landkreise schon im letzten Jahr INSPIRE als Aufgabe in ihre Arbeitsplanung aufgenommen haben, erkennen immer mehr Städte und Gemeinden, wie wichtig es ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Es bleibt abzuwarten, in wie weit sich dieser positive Trend in Zukunft fortsetzen kann.

Während das Bereitstellen von Metadaten oft mit einfachsten Mitteln durch einzelne engagierte Mitarbeiter/innen erfolgt, so erfordert die Bereitstellung von Diensten ein sehr viel höheres Maß an Mitarbeiterschulung und an technischem Know-How. Da bereits sämtliche Umsetzungsfristen zur Bereitstellung von INSPIRE Darstellungs- und Downloaddiensten im vergangenen Dezember abgelaufen sind, sieht die Koordinierungsstelle GDI-NI einen akuten Handlungsbedarf auf Entscheider-Ebene, dem Thema INSPIRE eine hohe Priorität im Gesamtverwaltungshandeln einzuräumen.

Die Daten zum INSPIRE Monitoring finden Sie im Geodatenportal Niedersachsen:

http://www.geodaten.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=8655&article_id=111081&_psmand=28



Entwicklung der Metadaten der GDI-NI

Die Anzahl der niedersächsischen Metadaten stieg ab Herbst von Woche zu Woche erfreulicherweise beachtlich an. Durch den Anschluss des Landesamtes für Statistik sowie den neuen CSW der Stadt Göttingen beläuft sich aktuell die Zahl der vorhandenen Metadaten in Niedersachsen auf 4219. Fast ein Viertel dieser Metadaten ist für INSPIRE relevant und wird über den Geodatenkatalog.de an das EU INSPIRE Discovery Portal weiter geleitet.

In Bezug auf das INSPIRE Monitoring besitzen jedoch erst zwei Drittel der Dienste und etwas mehr als die Hälfte der Geodaten INSPIRE konforme Metadaten. Es gibt also noch viel zu tun!

Möchten Sie Metadaten erstellen, übersenden Sie uns bitte das Anmeldeformular für die kostenfreie GDI-NI Metadatenerfassung. Wir übernehmen aber auch gerne Ihre generierten Metadaten in unseren zentralen CSW oder binden Ihren Katalogdienst direkt ein.

Für Informationen wenden Sie sich bitte an unsere E-Mail Adresse gdi@lgln.niedersachsen.de.

Das Anmeldeformular für die kostenfreie GDI-NI Metadatenerfassung finden Sie unter der URL http://geoportal.geodaten.niedersachsen.de/legende/meta_anmeldeformular.pdf.


Die kostenfreie GDI-NI Metadatenerfassung steht allen Geodaten haltenden Stellen offen und bietet vor allem den Datenhaltern mit einer insgesamt geringen Anzahl unterschiedlicher Geodaten die Möglichkeit, ihren Verpflichtungen aus INSPIRE nachzukommen.


Metadatenerfassung für städtebauliche Pläne

Zusammen mit GIS-Koordinatoren aus Gemeinde, Stadt und Landkreis konnten wir eine Vorlage zum schnellen Erstellen von Metadaten für Daten zum INSPIRE Annex Thema Bodennutzung entwerfen. Die Vorlage kann sowohl als Basis für einen skriptgenerierten Metadatensatz als auch zum händischen Erstellen eines Metadatensatzes in GeoNetwork verwendet werden. Vorlagen sind aktuell für die Themen Flächennutzungsplan und Bebauungsplan erhältlich. E-Mail: gdi@lgln.niedersachsen.de


Nutzungsbedingungen / Lizenzen für Geodaten

Derzeit sind viele Geodaten vorhanden, bei denen eine klare Regelung zur gewünschten Nutzung fehlt. Im Geodatenportal finden Sie daher jetzt eine Seite mit Hinweisen zu Nutzungsbedingungen für Geodaten.

Verlinkt sind die gängigen OpenData Lizenzen, sowie die Anwendung GeoLizenz.org, mit der sich per Klick eigenständige Nutzungsbedingungen für Geodaten erstellen und eine Kommunikation zum Kunden aufbauen lassen.

Das Thema Nutzungsbedingungen im Geodatenportal Niedersachsen erreichen Sie unter http://www.geodaten.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=28444&article_id=98574&_psmand=28.


Ausbildungsberuf Geomatiker/in

Die Koordinierungsstelle GDI-NI ist seit vier Jahren in die Ausbildung des Berufes zum Geomatiker / zur Geomatikerin in der Landesvermessung und Geobasisinformation involviert. Geomatiker/innen erlernen sowohl das Erstellen als auch den fachgerechten Umgang mit Geodaten und Geodatendiensten im Rahmen einer von INSPIRE geprägten Geodateninfrastruktur. Ebenso gehört für sie die Recherche nach geeigneten Geodaten oder die Umgestaltung von Geodaten zum Berufsalltag.

Wenn Sie sich als Ausbildungsbetrieb für die Berufsausbildung zum / zur Geomatiker/in interessieren, steht Ihnen Herr Nicolai Riese (nicolai.riese@lgln.niedersachsen.de, Telefon 0511/64609-416), Vorsitzender des Prüfungsausschuss Gmt beim LGLN, für Fragen gerne zur Verfügung.

Ausbildungsberuf Geomatiker/in: http://www.geomatiker.info/

Verordnung Berufsausbildung: http://www.bibb.de/dokumente/pdf/10062010.pdf


Neuer Kartenshop der LGLN - Landesvermessung und Geobasisinformation

Die LGLN - Landesvermessung und Geobasisinformation hat zu Beginn des Jahres einen neu gestalteten Internet-Shop für die Abgabe von Papierkarten in Betrieb genommen. Neben dem kostenpflichtigen Angebot an gedruckten Karten steht ein kostenfreier Download aller historischen Karten in einer reduzierten Auflösung zur Verfügung.

Direkt zum Shop: https://www.geobasisdaten.niedersachsen.de/shop/


MaNIDA - Marine Network for Integrated Data Access

MaNIDA steht für das deutsche Geoportal zur Meeresforschung der Helmholtz Gemeinschaft, hinter der sich das Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, das Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen und das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung verbergen. Über Metadaten sind die aktuellen Ergebnisse der Meeresforschung in Deutschland abrufbar.

MaNIDA: http://www.manida.org/


OGC SWE Implementation Maturity Engineering Report

SWE (Sensor Web Enablement) ermöglicht die Integration von Sensoren und Sensordaten als weiteres Element der Geodateninfrastruktur aus unterschiedlichen Quellen und in Echtzeit. Der SWE Implementation Maturity Engineering Report des OGC (Open Geospatial Consortium) gibt einen Überblick zu den unter diesem Begriff zusammengefügten Standards und zeigt die derzeitige praktische Ausgestaltung der SWE-Standards auf. Die Palette reicht von der Steuerung von Satelliten bis zur Übermittlung von Messdaten für die Überwachung von Umwelteinflüssen.

Download des Berichts (Stand 8/2013):https://portal.opengeospatial.org/files/?artifact_id=53823


Veranstaltungshinweise


Nachlese FossGIS Berlin 2014

Im März fand in Berlin die FOSSGISS-Konferenz 2014 statt.

Die Vorträge zu vielfältigen Themenbereichen der Freien und Open Source Software für Geoinformationssysteme stehen für die, die nicht teilnehmen konnten, auf dem FOSSGIS YouTube Channel zum Abruf bereit: https://www.youtube.com/user/fossgis


INSPIRE Konferenz in Aalborg, Dänemark (16.-20. Juni 2014)

Sieben Jahre nach der gesetzlichen Grundsteinlegung von INSPIRE ist es an der Zeit, die Praxistauglichkeit von INSPIRE einer Prüfung zu unterziehen. Diesem Ziel stellt sich die diesjährige INSPIRE Konferenz in Aalborg, Dänemark, unter dem Titel „INSPIRE for good governance" und wird dementsprechend auf die Ergebnisse der EU-Konsultation von Anfang diesen Jahres eingehen. Das vollständige Programm wird im April veröffentlicht.

INSPIRE Konferenz 2014: http://inspire.jrc.ec.europa.eu/events/conferences/inspire_2014/


GiN Forum: Big Geo Data & INSPIRE in Bremen (14. Juli 2014)

Im Juli beschäftigt sich das GiN e.V. Forum mit dem Thema Big Geo Data & INSPIRE und behandelt das Thema Coverages (raum-zeitlich variierende Daten) für die INSPIRE Annex Themen II und III. Herr Thorsten Jakob, Koordinierungsstelle GDI-NI, hält einen Vortrag zum Thema „Stand der Umsetzung von INSPIRE".

Informationen: http://foss4g-e.org/gin-forum-big-geo-data-inspire


In eigener Sache

Fragen zum Thema Metadaten und Metadatenerfassung werden ab dem 04. Juni 2014 wieder in der Koordinierungsstelle GDI-NI bearbeitet. Wir bitten bis dahin um Geduld bis zur möglichen Beantwortung.


__________________________________________________________________________


Wenn Sie unsere Leser oder die Leser des GDI-DE Newsletters über interessante Themen rund um die GDI in Niedersachsen informieren möchten, dann melden Sie sich bei der Koordinierungsstelle GDI-NI.

Haben Sie Fragen zur Geodateninfrastruktur Niedersachsen?

Sind Geodaten, die Sie benötigen, nicht über das Geodatenportal zu finden?

Dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Wünschen und Anregungen an

gdi@lgln.niedersachsen.de.


Mit freundlichen Grüßen

Ihre Koordinierungsstelle GDI-NI

beim

beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN)

Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN)
Podbielskistraße 331
30659 Hannover

Telefon: +49 511 64609-444
Telefax: +49 511 64609-161
E-Mail: gdi@lgln.niedersachsen.de


Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI)

Über folgenden Link können Sie den Newsletter im pdf-Format downloaden.

09.04.2014

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln