Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) klar

Kooperation der Landesvermessungen Niederlande und Deutschland

Drei Landesvermessungen – ein gemeinsames Produkt


Pressemitteilung

Am 30. Juni 2010 bekräftigen die Landesvermessungen der Niederlande, Niedersachsens und Nordrhein Westfalens ihre Zusammenarbeit mit der offiziellen Unterzeichnung einer besonderen und einzigartigen Vereinbarung. Europaweit sind die Partner die ersten, die über Internet ihre Daten in einer gemeinsamen Karte anbieten. Damit wird endlich eine Lösung für die lange bestehenden Hindernisse der grenzüberschreitenden Nutzung topographischer Daten angeboten. Der neue Internetdienst wird ab dem 01. Juli 2010 für jeden, der Geobasisdaten einsetzen möchte, zugänglich sein.

Die Kooperationsvereinbarung wird durch Frau Dorine Burmanje, Vorstandsvorsitzende Kadaster NL, Herrn Rolf Ueberholz, Vorstand LGN Landesvermessung und Geobasisinformationen Niedersachsen, Herrn Jürgen Kremers, Abteilungsleiter Geobasis NRW der Bezirksregierung Köln, und Herrn Dr. Bruno Vogel, Geschäftsbereichsleiter IT.NRW, unterzeichnet.

Grenzüberschreitende Geodaten
Traditionell erfassen die Landesvermessungen von Nordrhein Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden ihre Daten in unterschiedlichen Koordinaten- und Referenzsystemen, was eine grenzüberschreitende Nutzung der Informationen nahezu unmöglich machte, da die Daten nicht gemeinsam dargestellt werden konnten. Um den stetig steigenden Bedarf von Organisationen an zuverlässigen, aktuellen grenzüberschreitenden topographischen Informationen bedienen zu können, haben die beteiligten Landesvermessungen ihre Kooperationen eingerichtet.

Sie wurden dabei zusätzlich durch das Programm X-border-GDI unterstützt, das den grenzüberschreitenden Austausch von Geoinformationen in diversen Bereichen vorantreibt, wie beispielsweise Raumordnung, Katastrophenschutz, Verkehr und Transport, Industriegebiete, Tourismus, Natur und Umwelt, Wasser Management und landwirtschaftliche Entwicklungen.

Überbrückung von Unterschieden
In den letzten Jahren haben die Landesvermessungen gemeinsam mit IT.NRW als zentralem IT-Service-Provider des Landes Nordrhein Westfalen erfolgreich an der Überbrückung dieser Unterschiede gearbeitet. Mittels einer Software werden die ursprünglichen Daten in einen gemeinsamen EU-Standard umgerechnet (ETRS89). Darüber hinaus sorgt die Software dafür, dass Überschneidungen oder Lücken in der Darstellung korrigiert werden. Das Ergebnis ist ein sogenannter Kaskadierender Webservice, den die Nutzer nun einsetzen können. Damit erhalten sie grenzüberschreitende Daten aus einer Hand, ohne wie früher eigene Lösungen entwickeln zu müssen.

Nutzungs- und Lizenzvereinbarung
Für diesen Dienst haben die Landesvermessungen eine einheitliche Nutzungs- und Lizenzvereinbarung erarbeitet, die ebenfalls einzigartig in Europa ist: Landesvermessungen aus verschiedenen Ländern mit jeweils unterschiedlichen Geschäftsmodellen haben für die grenzüberschreitenden Nutzeranforderungen gemeinsame Rahmenbedingungen und Preismodelle für die gemeinsam angebotenen Daten gefunden.
Das alles findet ohne komplizierte Verrechnungsmodelle statt, alle drei Anbieter sind gleichgestellt.

WebMappingServices
Aktuell werden die Daten als WebMapService (WMS) angeboten, d.h. die Nutzer haben die Möglichkeit, sich die Daten auf ihrem Bildschirm anzeigen zu lassen und um weitere eigene und/oder fremde Daten zu ergänzen.

Mittlerweile arbeiten die Partner bereits an einer Weiterentwicklung des Dienstes, die es dem Nutzer erlauben soll, dann auch Daten der Landesvermessungen weiter zu bearbeiten.

________________________________________________________________________

Hinweis für die Presse:

Die offizielle Unterzeichnung der Vereinbarung findet am 30. Juni 2010 ca. 13.00h auf Kastell Hackfort, Baakseweg 4, NL-Vorden statt.

Im Vorfeld des formalen Teils findet ein Forum zum Thema „Grenzüberschreitender Naturschutz" statt. Dieser Teil behandelt die unterschieldlichen Zielsetzungen, Ansätze, Organisation und Information in NRW/Deutschland und den Niedelanden, s. auch beigefügtes Programm.

Die Zusammenarbeit der Landesvermessungen dient u.a. auch dazu, diese Unterschiede zu überbrücken.

Weitere Informationen zu den Partnern sind im Internet zu finden unter


Für weitere Fragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Niederlande:

  • Technische Aspekte: Ko van Raamsdonk, Kadaster, +31 881 833 219
  • Übrige Fragen: Frans van der Storm, X-border-GDI, +31 655 812 250

Nordrhein Westfalen und Niedersachsen

  • Technische Aspekte: Christoph Rath, IT.NRW, +49 211 9449 6318
  • Übrige Fragen: Sven Robertz, X-border-GDI, +49 179 6976 739

X-border-GDI und das Teilprojekt X-border Reference Data Web Services wurden finanziell unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen der Gemeinschaftsinitiativen INTERREG IIIA und INTERREG IVA - Programm Deutschland-Niederlande und durch die Provinzen Gelderland, Overijssel, Noord-Brabant und Limburg, durch das Ministerium VROM, die Bezirksregierung Köln, Abt. 7 Geobasis NRW, das LGN Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen und das Wirtschaftsministerium NRW.
Das Projekt wird begleitet durch das Programmmanagement der EUREGIO.


Programm

7. Projekt Partner Forum- Grenzüberschreitender Naturschutz

30. Juni 2010, 10:00 - ca. 13:30Uhr Kasteel Hackfort, Baakseweg 4, NL-Vorden

7. Projekt Partner Forum X-border-GDI

09:30 - 10:00

Empfang und Kaffee

10:00 - 10:15

Begrüßung
durch Herrn Jeroen de Koe, stv. Regionaldirektor Natuurmonumenten

10:15 - 10:50

Präsentation 1
Schwerpunkte und Struktur des Naturschutz in den Niederlanden
Jan Kruijshoop, Ministerie van Landbouw, Natuur en Voedselkwaliteit

10:50 - 11:25

Präsentation 2
Schwerpunkte und Struktur des Naturschutzes in Nordrhein Westfalen
N.N., LANUV NRW

11:25 - 11:50

Pause

11:50 - 12:30

Präsentation 3
Praxisbeispiele und Erfahrungen aus der Grenzregion NL-D

Leo Reyrink, Naturpark Maas Schwalm Nette
Bram Vreugdenhil, Güner Korridor - Kreis Kleve
Jans de Vries, Naturpark Bargerveen

12:30 - 12:55

Identifikation von Möglichkeiten zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

13:00 - 13:30

Intermezzo: INSPIRE-Film
Formelle Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung und des Nutzungsvertrages der Landesvermessungen NL-NRW-NI

13:30

Networking und gemeinsames Mittagessen

14:30 - 15:30

Exkursion Landgut Hackfort


X Border
Artikel-Informationen

22.09.2014

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln