Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) klar

Verwenden

Die URL für die OGC-Schnittstelle haben Sie gefunden, der Zugriff ist technisch kein Problem und die Daten scheinen für Ihr Projekt brauchbar zu sein.

Darf ich die Schnittstelle jetzt benutzen? Oder ist sie vielleicht doch „zu langsam"?

Beim Verwenden von OGC-Diensten kann man zwei große Bereiche unterscheiden. Sowohl die technische Nutzung als auch die rechtliche Nutzung müssen vom Anwender vorab geprüft werden.

Während die rechtliche Nutzung sich in den Nutzungsbedingungen widerspiegelt, die, sofern sie nicht über das GetCapabilities-Dokument erschlossen werden können, direkt beim Dienste-Anbieter vorab erfragt werden müssen, bedarf es einiger Informationen im Hinblick auf die Eignung bestimmter OGC-Dienste für spezielle Aufgaben.


OGC-Webdienste

So werden mit WebMapServices (WMS) stets Karten am Bildschirm dargestellt. WebFeatureServices (WFS) und WebCoverageServices (WCS) gewährleisten den stabilen Download von unter Umständen sehr umfangreichen Vektor- und Rasterdaten für die lokale Verwendung. Diese OGC-Webservices gehören damit zu den Kartendiensten. In Ergänzung wird das Auffinden von Geodaten, Fachinformationssystemen und Geodatendiensten durch die Schnittstelle CatalogServiceWeb (CSW) gewährleistet. Durch die CSW-Schnittstelle werden ausschließlich beschreibende Textdaten übermittelt.


GetCapabilities

Gleichgültig welchen OGC-Dienst Sie verwenden: Erste Hinweise auf die Konditionen und Voraussetzungen, um den gewünschten Dienst verwenden zu können oder verwenden zu dürfen, finden Sie im GetCapabilities-Dokument. Darin lesen Sie, wer verantwortlich für den technischen Betrieb und / oder die Daten ist und erfahren, ob oder wie Sie die Daten nutzen dürfen. Mit unserem Leitfaden „Hinweise zum Verwenden von OGC-Webservices" wird Ihnen der Einstieg in dieses Thema leicht fallen.

OGC-Dienste sind grundsätzlich dazu gemacht, freie Austauschschnittstellen zu sein. Bei Suchdiensten ist dieses sogar per Gesetz vorgeschrieben (vgl. §10 Abs. 3 NGDIG). Abgesicherte Dienste stellen hingegen immer auch spezielle Anforderungen an Ihre GIS-Umgebung, so dass ein umfassender Vorab-Test der Schnittstelle aus unterschiedlichen Gründen empfehlenswert ist. Was Sie in diesen Fällen berücksichtigen sollten, lesen Sie ebenfalls in unserem Leitfaden „Hinweise zum Verwenden von OGC-Webservices".


Kommunikation

In jedem Falle bildet der intensive Kontakt zwischen Datenanbietern, Betreiber von Diensten und den Nutzern von Geodaten und Geodatendiensten das tragende Fundament für den Aufbau einer gemeinsamen Geodateninfrastruktur und ist somit die Grundlage der Interoperabilität von Geodaten. Von daher lautet unsere Empfehlung an Sie: Erkundigen Sie sich in Zweifelsfällen immer direkt beim Anbieter des entsprechenden Dienstes. Er ist Ihr fachlich kompetenter Ansprechpartner.


Download:

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln