Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) klar

Fehlerhafte Daten aus einer OGC-Schnittstelle ermitteln

Verändern sich von „heute auf morgen" plötzlich bestimmte Daten, die über die OGC-Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden, so kann dies vielfältige Gründe haben. Der häufigste ist, dass die Befüllung der Schnittstelle mit Daten nur in Teilen automatisiert erfolgt und ein bedeutender Teil dieser Arbeit weiterhin von Hand erledigt wird.

Da der genaue Ablauf für Sie in der Regel unbekannt ist, hinterfragen sie die Daten, die sie sehen, kritisch. Ist eine Information weggefallen? Existiert „plötzlich" eine „unsinnige" Information? Hat sich von jetzt auf gleich gar die Farbe einer Fläche verändert?

Da die Aktualisierung von Daten aus OGC-Schnittstellen in bestimmten Abständen automatisch voran schreitet, kann es tatsächlich sein, dass Daten plötzlich „ganz anders" aussehen. Überprüfen Sie, ob die Änderung im Einklang mit dem Ihnen bekannten Aktualisierungszyklus der Daten steht (siehe Metadaten für diesen Dienst). Ist dies nicht der Fall, konsultieren Sie den Ansprechpartner für den Dienst.

In Einzelfällen kann sich z.B. die Farbe einer Darstellung innerhalb eines WMS ad hoc ändern. Dies deutet darauf hin, dass Sie eine Selektionsfarbe aus dem GIS des Datenanbieters sehen, mit dem dieser die Geodaten pflegt. Der WMS greift in diesem Falle auf den direkten und in Arbeit befindlichen Produktionsdatenbestand des Datenhalters zu. Veränderungen wie diese sind jedoch immer nur von kurzer Dauer, können jedoch das Arbeiten mit einem WMS in der Praxis erschweren. Informieren Sie ggf. den Anbieter des WMS und besprechen Sie mit ihm das weitere Vorgehen.

Daten können aber auch plötzlich „ganz anders" aussehen und damit dauerhaft fachlich unrichtig sein. Ein zu beobachtendes Phänomen ist, dass z.B. bestimmte Informationen in einer Kartenebene wegfallen. Weggefallene Informationen können sich auch nur auf einen bestimmten räumlichen Bereich beziehen. Dies hat häufig rein technische Fehlfunktionen als Ursache. Konsultieren Sie unbedingt den Datenanbieter und beschreiben Sie den Unterschied zwischen den Daten (vorher / nachher) so genau wie möglich.

Überlegen Sie, ob ein menschlicher Kopier- oder Schreibfehler die Ursache für die plötzliche Veränderung sein könnte, sofern ein fachlicher Grund nicht gegeben ist. Eine OGC-Schnittstelle kann nur die Daten ausgeben, auf die sie tatsächlich Zugriff hat. Kommen Sie zu dem Schluss, dass fachliche Gründe für eine plötzliche Veränderung auszuschließen sind, wenden Sie sich an den Betreiber der Schnittstelle und schildern Sie, welche Veränderung Sie wahrgenommen haben.

Sollte aus Ihnen nicht bekannter Ursache eine Layerebene (Kartenebene) des WMS entfallen sein, ohne dass der Anbieter Sie zuvor hiervon in Kenntnis gesetzt hat, informieren Sie sich beim Anbieter des WMS über den aktuellen Sachstand zum Datenangebot. Es ist guter Stil, als Anbieter bekannte Kunden über Änderungen vorab zu informieren. Weisen Sie den Anbieter des WMS deutlich auf diesen Sachverhalt hin und fordern Sie ihn auf, Sie bei ähnlichen Dingen frühzeitig zu informieren.



Download:

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln