Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) klar

Geodaten ohne Grenzen

Geodateninfrastruktur Niedersachsen bei X-border und der Metropolregion Hamburg


Europas Regionen wachsen engagiert zusammen und überwinden Grenzen. Lösungen zu Fragen des Umweltmonitorings, der Planung, des Verkehrs und des Tourismus lassen sich nur gemeinsam finden. Raumbezogene Daten bilden dabei die wesentliche Entscheidungsgrundlage. So arbeiten Länder und Kommunen Hand in Hand, um Informationsschranken abzubauen. Die erforderlichen Geodateninfrastrukturen (GDI) werden auf der Basis von Normen und Standards geschaffen, sodass unterschiedliche, verteilte Geodatenbestände mittels Netzwerktechniken und Web-Diensten genutzt werden können.

Im Rahmen der Geodateninfrastruktur Niedersachsen (GDI-NI) ist das Geodatenportal Niedersachsen der Dreh- und Angelpunkt der Geodatenwelt zwischen Nordsee und Harz. Das Angebot des Portals, wie die neue Adresssuche, findet sich unter www.geodaten.niedersachsen.de.

Die technischen Möglichkeiten einer GDI ermöglichen einen zentralen und leichten Zugang zur Welt der Geobasis- und Geofachdaten. Zur Erfüllung von Verwaltungsaufgaben sind vor Ort keine aufwendigen Datenhaltungen mehr nötig. Stets sind online die aktuellsten Geodaten für ein effektives eGovernment verfügbar. Durch die Bereitstellung im Internet entsteht überdies ein Mehrwert für alle Bürgerinnen und Bürger.

Eine grenzüberschreitende GDI erfordert eine inhaltlich, technisch, rechtlich und kostenmäßig einheitliche Sicht auf die Geodatentöpfe. Eine lebendige Zusammenarbeit erwächst daher auf europäischer, nationaler und kommunaler Ebene. Niedersachsen meistert die Aufgaben zum Beispiel mit Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden in der X-border-GDI Initiative. Ebenso ist die Kooperation von Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein zum Aufbau der GDI in der Metropolregion Hamburg eine Erfolgsgeschichte. Das erschaffene Geoportal unter www.geoportal.metropolregion.hamburg.de ist ein herausragendes Beispiel auf dem Weg zur europäischen GDI.

Die Koordinierungsstelle GDI-NI bei der Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen (LGN) präsentiert auch in diesem Jahr auf der CeBIT vom 4. bis 9. März aktuelle und künftige Entwicklungen der GDI (Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen im "future parc", Halle 9, Stand B22).

Geodaten ohne Grenzen durch X-border und die Metropolregion Hamburg
Presseinformation
Artikel-Informationen

11.01.2008

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln